Marinierter Lachs vom Grill

Zutaten:

  • 1,5 kg Lachsfilet
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Rosmarin
  • 1 Bund Dill
  • Abrieb einer unbehandelten Zitrone
  • Saft einer unbehandelten Zitrone
  • 1/2 TL getrockneter Ingwer oder 20 g frischer Ingwer, geschält und klein geschnitten
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 200 ml Olivenöl
  • 100 ml Sonnenblumenöl

Weitere Materialien:

  • Kleine Schüssel (ca. 500 ml) für die Marinade
  • 3-4 große Zip-Beutel
  • 2 Schneidebretter (1x für die Kräuter und 1x für den Fisch)

Für die Marinade:

Rosmarin, Petersilie, Dill und Knoblauch fein hacken (Knoblauch gerne durch eine Knoblauchpresse) und in eine kleine Schüssel geben. Nun die Gewürze und die Zitronenzeste dazu, Öl hinein und gut verrühren, nach und nach den Zitronensaft unterrühren und danach wegstellen und ziehen lassen bis der Lachs soweit ist.

Jetzt den Lachs entschuppen, falls der Fischhändler dies noch nicht getan hat. Am besten mit einem großen Messer auf der stumpfen Kante gegen den Strich, in kurzen Schüben schaben bis der Fisch komplett entschuppt ist. Fisch entschuppen ist eine Heiden Arbeit wenn man das nicht oft macht, aber dann kann später die knusprige Haut genossen werden. Wenn man nicht vor hat die Haut mitzuessen kann man diesen Arbeitsschritt auslassen.

Den Lachs nun unter kaltem Wasser gründlich von den, an ihm haftenden Schuppen befreien und den leicht schmierigen Film entfernen. Das Filet nun mit einem Küchenpapier sanft trocken tupfen, portionieren und beiseite legen.

In die Plastikbeutel nun die Marinade aufteilen und die Filetstücke verteilen. Die Beutel verschließen und für mindestens 45 Minuten oder bestenfalls für 5 Stunden in den Kühlschrank legen.

Den Lachs nun in Alufolie verpacken und locker schließen, sodass über dem Filet ein Hohlraum entsteht.

Jetzt die Päckchen auf den Grill legen, aber noch direkt über die glüt an die heisseste stelle. Am besten etwas an die Seite legen um dem Fisch Zeit zum garen zu geben. Nach ca 10 Minuten kann man vorsichtig kontrollieren ob der richtige Garpunkt erreicht ist; das ist der Fall, wenn der Fisch in der Mitte noch leicht glasig ist. Wer Lachs lieber durchgegart isst, lässt ihn auf jeden Fall für 15 Minuten garen.

Wenn das Filet nun die gewünschte Garstufe erreicht hat, das Päckchen vom Grill nehmen, aus der Alufolie wickeln und auf einem leicht vorgewärmtem Teller servieren.

Als Beilage würde ich Rosmarinkartoffeln mit einer Curry-Mayonnaise empfehlen.

Mahlzeit!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.